Roulette – eines der beliebtesten Glücksspiele

Das Mysterium des Roulette

roulette-onlineEine der wohl bekanntesten Mythen über die Herkunft des allseits bekannte Roulettes ist die Geschichte des Physikers und Mathematikers des Franzosen Blair. Der Franzose arbeitete seiner Zeit an der Forschen der Wahrscheinlichkeitsrechnungen und schrieb diverse Abhandlungen in deren Titel oft das Wort Roulette verwendet wurde. Eine dieser Abhandlungen hatte den Titel „Historie de la roulette“. Allerdings wissen die wenigsten, das seine Recherchen nichts mit dem Glücksspiel zu tun hatten, sondern mit der sogenannten zyklischen Rollkurve, welche auch als Roulette umschrieben wird, weshalb die Herkunftsgeschichte oft verwechselt wird.

Neuste Erkenntnisse über die Geschichte

Der heutige Stand der Forschung vermutet den Ursprung dieses Glücksspiels in Italien um das 17. Jahrhundert. Das Roulette war von Beginn an ein Drehrad mit insgesamt 54 Feldern die jeweils durch Metallstifte getrennt wurden. Eine Zeit lang behauptete man, dass die sogenannte Doppelnull erst in späterer Zeit zur einfachen Null hinzugefügt wurde, das ist allerdings ein Irrtum. Im Ursprünglichen Roulette wird mit 38 Zahlen gespielt, wohingegen man im sogenannten deutschen Roulette oder auch Boule genannt, mit nur 18 Fächern spielt. Die Drehscheibe in die die Kugel geworfen wird heißt Kessel.

Das Prinzip von Roulette

Das Prinzip scheint einfach. Mit den Worten des sogenannten Croupier „nichts´ geht mehr“, müssen alle Einsätze der Spieler am Tisch getätigt sein. Jeder Einsatz eines Spielers entspricht genau einem bestimmten Ergebnis. Dies ist eine Zahl zwischen 0 und 36, inklusive der grünen Null. Die anderen Zahlen sind im Wechsel in Roter und Schwarzer Farbe. Indem der Croupier die Kugel entgegengesetzt der Roulettedrehscheibe wirft, entscheidet sich die Gewinnzahl. Nachdem die Kugel in einem der Felder zum liegen kommt, verkündet der Croupier die Zahl und die entsprechende Farbe. Nachdem er die Gewinnchancen verkündet hat, zieht er die Einsätze der verlorenen Spiele vom Feld. Anschließend werden die Gewinne an die Sieger ausgezahlt.

Grundregeln des Roulettes

Der Roulettetisch besteht aus zwei Teilen, dem Tisch und dem Rad, welcher auch Kessel genannt wird. Die Wette wird vor dem Rollen der Kugel auf den vorgesehenen Feldern auf dem Tisch platziert. Dort sind alle Möglichkeiten, worin die Kugel fallen kann, abgebildet.

Auf dem Tisch befinden sich insgesamt 36 Zahlenfelder, die für die jeweiligen Zahlen im Kessel stehen. Die Felder der Null und auch der Doppelnull befinden sich auch auf dem Tisch. Wenn die Kugel allerdings in eine dieser Felder im Kessel rollt, gewinnt automatisch das Haus. Beim Wetten auf eine einzelne Zahl, hat man die Chance den Einsatz und zusätzlich das 35-fache des Einsatzes zu gewinnen. Da dies bei 36 Zahlen allerdings nicht allzu wahrscheinlich ist, setzen die meisten auf die Farben der Felder, also Rot oder Schwarz. Auch beliebt sind platzierte Wetten auf gerade oder ungerade Zahlen oder zwischen Zahlenabständen. Beispielsweise 1-18 oder 19-36. Wenn die Kugel in ein Feld mit der Eigenschaft auf welche Sie gewettet haben fällt, erhalten Sie den gesetzten Einsatz in doppelter Höhe zurück.

Roulette auch auf dem Smartphone

Nicht nur in den echten Casinos oder einfach zuhause vor dem PC lässt sich das beliebte Glücksspiel spielen. Auch für Smartphones gibt es jetzt reichlich Möglichkeiten Roulette auch ganz einfach von unterwegs aus zu spielen. Es warten tausende Gegner weltweit oder auch nur der virtuelle Gegner auf Sie, gegen die man spielen und vor allem gewinnen kann.

Online Roulette spielen

Die Online Casinos bieten heut zu Tage eine große Auswahl an Glücksspielen. Nicht zu vergessen ist natürlich auch Roulette überall vertreten. Auf allen Casino Plattformen hat man die Möglichkeit durch ein wenig Glück das Spiel für sich zu gewinnen.

Eine zusätzliche Neuheit auf dem Glücksspielmarkt ist das sogenannte Live Casino. Dort spielen sie in Gegenwart von einem echten Croupier der vor einer Kamera steht und sich persönlich mit ihrem Spiel beschäftigt.